Weihnachten mit Hund – Worauf achten, was schenken?

Artikel aktualisiert am 09.06.2023

Weihnachten mit Hund – Was sollte man beachten und was kann man seinem Hund schenken?

Weihnachten ist das Fest der Liebe und eine Feierlichkeit für die ganze Familie. Und da wir unsere Haustiere genauso lieben und als Familienmitglieder ansehen, möchten wir auch diese nicht ausschließen.
Weihnachten mit Hunden kann dabei wirklich lustig sein, sogar im Internet finden sich zahlreiche lustige Weihnachtsvideos mit den Vierbeinern. Ja, sie bringen uns nicht nur unterm Jahr eine Menge Freude, sondern auch zum Jahresende hin viele besondere Momente. Einige von ihnen sind lustig, andere aber können für die Hunde oder Katzen ganz schön gefährlich werden. Wir möchten Euch heute ein paar wichtige Hinweise mit in die Weihnachtszeit geben, damit es auch ein ruhiges und besinnliches Fest wird.
Und am Ende darf auch ein kleines Geschenk für den Hund nicht fehlen. 😉

Gefahren rund um den Weihnachtsbaum

Weihnachtsdeko

Liebevoll dekorieren und schmücken wir das ganze Haus, zünden Kerzen an und lassen das Haus mit sämtlichen anderen neuen Gegenständen erstrahlen. Für uns eine ganz normale und alljährliche Vorgehensweise. Für unseren Hund ein gefundenes Fressen für allerlei Blödsinn. Für Tiere ist nämlich Dekoration nicht wirklich wichtig, viel mehr zählt, sich damit zu beschäftigen. Und das kann unter anderem auch gefährlich werden.

Lichterketten und Weihnachtsbaum

Lichterketten überall – um den Weihnachtsbaum, am Türrahmen oder an den Fensterbänken. Wir lieben die bunten oder einfarbigen Lichterketten zu Weihnachten. Wenn es draußen früh dunkel wird, machen wir es uns drinnen so richtig gemütlich. Unsere Hunde oder Katzen sehen das ein wenig anders und geraten nicht selten in Versuchung mit den Lichterketten herumzuspielen. Oft passiert es dabei, dass sich die flinken Pfoten in den Ketten verfangen, das Tier Angst bekommt und die Lichterkette mit samt umliegender Dekoration vom Tisch oder der Wand reißt. Damit dies nicht passieren kann, achte bei der Lichterkettendekoration* darauf, dass diese nicht auf dem Boden liegen oder hoch genug und möglichst fest angebracht werden. Umfallende Weihnachtsbäume verursachen ein großes Chaos und können unter Umständen wirklich gefährlich sein.

Kerzen

Weihnachtsdeko Kerzen

Kerzen sind natürlich nicht nur für Vierbeiner eine Gefahr und dennoch lieben wir den Kerzenschein auf dem Adventskranz. Dieser steht oftmals auf unserem Wohnzimmertisch und wir alle wissen eigentlich, wie leicht entflammbar so ein Kranz aus getrockneten Zweigen doch sein kann. So manch Vierbeiner kommt eventuell auf die Idee, diesen vom Tisch zu ziehen um damit zu spielen. Die brennenden Kerzen und das Wachs können die Schnauzen verbrennen oder den Kranz entflammen. Lasse Dein Tier also niemals alleine mit einem brennenden Adventskranz in einem Raum. Verlässt Du das Haus, stelle diesen am besten irgendwo anders hin.

Weihnachtsdekoration und Weihnachtsdüfte

Lametta, Kunstschnee und andere kleine Dekorationsartikel können leicht verschluckt werden, ganz davon abgesehen, dass diese giftig für das Tier sein könnten. Verzichte am besten darauf oder dekoriere damit nur dort, wo das Tier nicht hinkommt. Auch auf künstliche Weihnachtsdüfte können viele Tiere allergisch reagieren und diese sogar sehr verwirren, wenn das Haus plötzlich nicht mehr nach der gewohnten Familie riecht, sondern nach künstlichem Zeug. Und auch wenn Weihnachten die Zeit für allerhand Süßkram ist, so bedenke bitte auch, dass Schokolade für Tiere unzugänglich aufzubewahren ist. Weihnachts- oder Schneemänner sehen auf dem Fensterbrett zwar wirklich süß aus, ein Hund kann aber an einer Überdosis Schokolade sogar sterben.

Was schenkt man einem Hund zu Weihnachten?

Vierbeiner lieben es unter anderem Geschenke auszupacken. Und das Schöne: Hunde freuen sich über alles! Ein schöner dicker Knochen, die Lieblingsleckerlies oder eben mal etwas Besonderes wie etwa Schweineohren, Rinderzungen oder getrocknete Lenden vom Schwein.
Viele schenken Ihrem Hund aber auch einmal eine neue Leine, ein ganz besonderes Halsband oder ein neues Hundebett. Davon hast Du zwar mehr als Dein Hund, aber es zählt die Geste und die Liebe, die Du Deinem Hund entgegenbringst.

Wichter als materielle Geschenke ist es, Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Dazu zählen auch unsere Vierbeiner. 🙂

Zum Angebot Link

Erstellt von Cimbi
Über mich | Gutscheine


5 Gedanken zu „Weihnachten mit Hund – Worauf achten, was schenken?“

  1. Danke für die tollen Ideen! Letztes Weihnachten hatte ich das Gefühl, dass mein Hund ein bisschen unter dem Weihnachtsstress gelitten hat. Dieses Jahr werde ich sicherstellen, dass ich genügend Zeit für gemeinsame Aktivitäten und Spiele mit ihm einplane, um ihn glücklich und beschäftigt zu halten.

    Antworten
  2. Dieser Artikel hat mir geholfen, mich darauf zu konzentrieren, was wirklich zählt – die Zeit mit meinem Hund während der Weihnachtszeit zu genießen. Ich werde sicherstellen, dass wir genügend Spaziergänge machen und gemeinsam an Aktivitäten teilnehmen, anstatt uns nur auf materielle Geschenke zu konzentrieren.

    Antworten
  3. Weihnachten ist eine aufregende Zeit, aber es kann auch für unsere Hunde stressig sein. Letztes Jahr habe ich meinem Hund ein Intelligenzspielzeug geschenkt, das ihn stundenlang beschäftigt hat und er mag es immernoch. 🙂

    Antworten
  4. Dies wird das erste Weihnachten mit meinem Welpen sein, und ich möchte sicherstellen, dass es für sie genauso magisch ist wie für uns. Vlt. noch eine Idee von mir: Hunde-Weihnachtsstrumpf und Leckerlis darin verstecken 🙂 Frohe Feiertage an alle Hundeliebhaber!

    Antworten
  5. Ich finde es wichtig, dass wir unsere pelzigen Familienmitglieder auch während der Weihnachtszeit berücksichtigen. Letztes Jahr habe ich meinem Hund ein neues kuscheliges Hundebett geschenkt, und er liebt es immer noch! Frohe Weihnachten an alle Hundebesitzer da draußen!“

    Antworten

Schreibe einen Kommentar